Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Altkanzler Schmidt: Öffentliche Kritik an Menschenrechtslage in China unklug

News von LatestNews 1523 Tage zuvor (Redaktion)

Helmut Schmidt
© über dts Nachrichtenagentur
Nach Ansicht von Altbundeskanzler Helmut Schmidt (SPD) ist öffentliche Kritik an der Menschenrechtslage in China unklug. "In Wirklichkeit sprechen deutsche Politiker das Thema an, um dem heimischen Publikum zu imponieren", sagte Schmidt im Interview der Illustrierten "Bunte". "Das ist der eigentliche Grund für diese Belehrungen."

Menschenrechtsverletzungen öffentlich anzusprechen, sei unklug, "denn damit erreicht man nichts. Es ärgert nur die Chinesen." Auch im Konflikt mit Syrien mahnte Schmidt zur Zurückhaltung. "Ich halte es für vernünftig, davon auszugehen, dass ein Angriff auf einen souveränen Staat nur dann rechtens ist, wenn er vorher vom Sicherheitsrat der Vereinten Nationen gebilligt wurde", sagte Schmidt. Wenn eine Bestrafung für den Giftgaseinsatz "in Gestalt von Bomben" stattfände, "dann werden zwangsläufig auch unbeteiligte Bürger getötet".

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •