Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Allianz-Chefvolkswirt warnt eindringlich vor "Grexit"

News von LatestNews 1762 Tage zuvor (Redaktion)

Euromünze
© über dts Nachrichtenagentur
Der Chefvolkswirt der Allianz, Michael Heise, hat eindringlich vor einem Ausscheiden Griechenlands aus der Eurozone, dem sogenannten "Grexit", gewarnt. "Auch wenn die Existenz des Euros nicht gefährdet ist, würde ein `Grexit` dennoch mit Rückschlägen für die Finanzmärkte und temporären Belastungen für die Realwirtschaft in Europa einhergehen", schreibt Heise in einem Gastbeitrag für das "Handelsblatt". Außerdem müssten die Steuerzahler der Gläubigerländer mit "erheblichen" Belastungen rechnen.

"Nach einer erwartbaren Abwertung der neuen griechischen Währung, könnte Griechenland die Hilfskredite in Höhe von 240 Milliarden Euro keinesfalls vollständig zurückzahlen", ist Heise überzeugt. Zusätzlich müsste nach seiner Einschätzung die Europäische Zentralbank (EZB) mit erheblichen Verlusten auf die griechischen Staatsanleihen rechnen, die sie halte, sowie auf die Verbindlichkeiten, die die griechische Zentralbank gegenüber dem Eurosystem habe auflaufen lassen. "Für Deutschland geht es insgesamt um ein Forderungsvolumen von rund 90 Milliarden Euro, wobei Kredite innerhalb des Privatsektors noch nicht berücksichtigt sind", stellte Heise fest. "Auch für Deutschland steht also viel auf dem Spiel, selbst wenn nur ein Teil der Forderungen entfiele."

© dts Nachrichtenagentur



Wählen : 1 vote Kategorie : Wirtschaft

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Datenschutzerklärung  •  Impressum  •  Copyright 2018 Kledy.de  •  RSS Feeds  •