Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

17.500 Waffen nicht mehr bei ihren rechtmäßigen Besitzern

News von LatestNews 150 Tage zuvor (Redaktion)

Waffen
© über dts Nachrichtenagentur
Aktuell sind in Deutschland insgesamt mehr als 17.500 Waffen, für die ihre Besitzer einen Waffenschein benötigen, als gestohlen oder anderweitig abhandengekommen gemeldet. Das geht aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Parlamentsanfrage hervor, die den Zeitungen der Funke-Mediengruppe vorliegt. Danach wurden zwischen dem 31. Januar 2015 und dem 31. Januar 2016 exakt 2.495 sogenannte "erlaubnispflichtige Waffen" von ihren Besitzern als gestohlen oder abhandengekommen gemeldet.

922 Waffen wurden laut des Nationalen Waffenregisters (NWR) gestohlen, 1.573 kamen auf andere Weise abhanden. Die Grünen-Innenexpertin Irene Mihalic bezeichnete die Zahlen als "in höchstem Maße beunruhigend". Gerade in Zeiten, in denen es eine deutlich gestiegene Gefahr von Anschlägen durch Einzelne oder kleine Zellen wie den NSU oder gewaltbereite Islamisten gebe, müsse man diese Entwicklung sehr ernst nehmen, sagte sie den Funke-Zeitungen. Vermutlich sei die tatsächliche Zahl der Waffen, die sich nicht mehr im Besitz des eingetragenen Eigentümers befinden, noch höher, sagte Mihalic. Die Grünen-Politikerin forderte als Konsequenz eine Verschärfung des Waffengesetzes: "Wer eine Waffe klaut, darf die Munition nicht direkt im Schrank nebenan finden. Beides darf nicht gemeinsam in einer Immobilie gelagert werden." Sie verlangte auch eine Prüfung, ob Waffenbesitzer in regelmäßigen Abständen den Nachweis über die Vollständigkeit der von ihnen gemeldeten Waffen erbringen müssen: "Wir brauchen ein klareres Bild des Waffenbestandes in Deutschland." Aktuell sind in der Bundesrepublik laut des Papiers aus dem Innenministerium 5,8 Millionen erlaubnispflichtige Waffen und erlaubnispflichtige wesentliche Teile von Schusswaffen registriert. Mihalic fordert zudem, dass auch registriert werden solle, wer bisher erlaubnisfreie Waffen erwerbt und besitzt. "Etwa 75 Prozent der mit Waffen begangenen Straftaten werden mit Schreckschusspistolen, Pfefferspray und Co. Durchgeführt", sagte Mihalic. Diese Waffen könne jeder erwerben, der älter als 18 Jahre alt sei. Sie schlägt vor, auch diese Waffen im NWR zu erfassen. "Waffe ist Waffe - die Verharmlosung der vom sogenannten `kleinen Waffenschein` erfassten Typen muss endlich ein Ende finden."

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

Özdemir zieht Regierungsf
Grünen-Chef Cem Özdemir hat die Regierungsfähigkeit der Linkspartei auf Bundesebene in Zweifel gezogen. "Wir können ja schlecht gegen die AfD demonstrieren und gleichzeitig die AfD-Light-Positione ...

CDU-Präsidiumsmitglied Sp
CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn hat eine härtere Gangart gegen integrationsunwillige Flüchtlinge gefordert. "Denjenigen, die bereits hier Schutz gefunden haben, müssen wir mit größerer Entschi ...

Lebensmittel-Kontrolleure
Onlinehändler missachten bei der Lieferung von frischen Lebensmitteln vielfach die gesetzlichen Kühlvorschriften. Das zeigen die Ergebnisse einer Untersuchung der baden-württembergischen Kontrollbe ...

Städtebund: Flüchtlingsk
Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes (DStGB), Gerd Landsberg, nimmt Bund und Länder bei den Integrationskosten in die Pflicht. Landsberg sagte gegenüber "Bild" (Samst ...

Im Juli nur 1.523 Anträge
Vier Wochen nach Einführung der Kaufprämie für Autos mit Elektroantrieb lässt das Interesse an dem so genannten Umweltbonus weiter nach. Das berichtet "Bild" (Samstag) unter Berufung auf Daten des ...

AfD verzeichnet Eintrittsw
Die AfD verzeichnet seit Beginn der Terrorserie in Deutschland spürbar mehr Parteieintritte. Das berichtet "Bild" (Samstag) unter Berufung auf parteiinterne Statistiken. Demnach traten seit 18. Juli, ...

Sorge vor Kölner Großdem
Vor den Kundgebungen von Anhängern und Gegnern des türkischen Präsidenten Erdogan am Sonntag in Köln mehren sich die sorgenvollen Stimmen. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat die Teil ...


prev next

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •